E-Stapler E35 von Linde Material Handling transportiert bei der Reinheimer Grass GmbH Materialien zur Produktion.
Effizient analysiert

Flottenoptimierung bei der Grass GmbH

Die Scharnierspezialisten der Reinheimer Grass GmbH meistern ihre Lager- und Produktionslogistik jahrelang mit einem Fahrzeugbestand, der im Laufe der Zeit Stück für Stück gewachsen ist. In dieser etablierten Struktur entdecken die Experten von Linde Material Handling mittels einer Flottenoptimierungsanalyse erstaunliches Potenzial. Sie standardisieren und verkleinern den Fuhrpark und machen ihn auf diese Weise deutlich leistungsfähiger, kosteneffizienter und energiesparender.

Helmut Kainrad ist Geschäftsführer der Reinheimer Grass GmbH.

Helmut Kainrad, Geschäftsführer der Reinheimer Grass GmbH

„Wenn Leidenschaft ein Ort ist, sind Sie gerade angekommen“, steht auf einer Tafel im Foyer der Grass GmbH, die Besucher am Standort in Reinheim willkommen heißt. Dass diese Leidenschaft real ist, bescheinigt das geschäftige Treiben aus Menschen und Maschinen, dem man hier an jeder Ecke begegnet. Ohne Unterlass fahren bei Grass Gabelstapler, Hubwagen und Kommissioniergeräte durch die schmalen Gänge der Produktions- und Lagerhallen. „Bei uns herrscht immer Hochbetrieb. Mit unseren Scharniersystemen beliefern wir Möbelhersteller auf der ganzen Welt“, erklärt Geschäftsführer Helmut Kainrad. „Deshalb müssen unsere Abläufe tadellos ineinandergreifen. Die innerbetriebliche Logistik muss möglichst effizient sein.“

Der E-Stapler E35 von Linde Material Handling verlädt bei der Reinheimer Grass GmbH Metall.

Ein gewachsener Fuhrpark

Um diese Effizienz zu perfektionieren, unternimmt Grass 2014 gemeinsam mit Linde Material Handling einen entscheidenden Schritt. Bis dahin nutzt die Reinheimer Niederlassung einen Fuhrpark aus Gabelstaplern und Lagertechnikgeräten, der über Jahrzehnte sozusagen organisch gewachsen ist. Ältere Modelle werden zwar gelegentlich durch neue ersetzt, blieben aber oft an anderer Stelle in Betrieb.

Am Ende kreuzen 36 Flurförderzeuge von drei verschiedenen Herstellern über das Gelände, darunter drei Treibgasstapler, ein Elektrostapler und 24 Hochhubwagen. Der Altersdurchschnitt der Fahrzeuge ist mit 15,4 Jahren relativ hoch, die Altersdifferenz zwischen einzelnen Fahrzeugen teils beträchtlich. Dabei ist die Auslastung einzelner Geräte teilweise sehr gering, im Schnitt nur 362 Betriebsstunden pro Jahr.

Andreas Wacker arbeitet bei der Reinheimer Grass GmbH als Produktionsleiter
Wegen ungenügender Auslastung, häufiger Ausfälle und hoher Kosten für Wartung und Reparatur war unser Fuhrpark ineffizient und im Unterhalt zu teuer.

Andreas Wacker, Produktionsleiter

Die Flottenoptimierungsanalyse

Hilfe kommt von unverhoffter Seite. Obwohl Grass nicht ein einziges Fahrzeug von Linde Material Handling im Flottenbestand hat, besteht über Mietfahrzeuge loser Kontakt zum Linde-Vertragshändler Suffel Fördertechnik GmbH & Co. KG. Als die Linde-Experten anbieten, den Fuhrpark von Grass einer Flottenoptimierungsanalyse zu unterzuziehen und auf Potenziale für effizientere Fahrzeugnutzung und Kosteneinsparungen abzuklopfen, stimmen die Verantwortlichen zu.

Zwei Tage lang nehmen die Flotten-Experten von Linde den Fuhrpark von Grass unter die Lupe. Sie katalogisieren den Fahrzeugbestand, begutachten das Firmengelände und machen sich ein detailliertes Bild von den Aufgaben, die jedes der Geräte erfüllen soll. Gezielt suchen sie nach Möglichkeiten, Kosten zu reduzieren und die Produktivität der Flotte zu steigern. „Die Linde-Leute haben sich nicht nur unsere Fahrzeuge angesehen, sondern auch die Auslastung, die Arbeitsabläufe und die gefahrenen Wegstrecken“, erinnert sich Wacker.

Die Umstellung auf eine reine Elektroflotte ermöglicht Grass den energieeffizienten Betrieb der gesamten Flotte und sorgt zugleich dafür, dass die Lagerhalle nicht mehr durch die Abgase und den Lärm der Treibgasstapler belastet wird.

Kleiner, effizienter, wartungsärmer

Für die Flottenoptimierung entwickeln die Experten von Linde einen neuen Fuhrpark, der exakt auf die aktuellen Bedürfnisse von Grass zugeschnitten ist. Bis auf wenige Ausnahmen werden sämtliche Fahrzeuge ausgetauscht und durch standardisierte Geräte von Linde Material Handling ersetzt. Gabelzinken-Adapter und andere intelligente Ausstattung stellen sicher, dass die meisten Geräte für mehrere Zwecke eingesetzt werden können. Gleichzeitig machen angepasste Prozesse wenig eingesetzte Fahrzeuge überflüssig. In der Folge schrumpft der Fuhrpark auf eine effiziente Größe. „Dieser neue, kleinere Fuhrpark passt perfekt zu all unseren Anforderungen. Gleichzeitig ist er weniger wartungsintensiv und verursacht geringere laufende Kosten“, sagt Wacker.

Für weitere Effizienzgewinne sorgt ein einheitliches Antriebssystem. Sämtliche Fahrzeuge sind jetzt mit Elektromotoren ausgestattet, viele von ihnen mit modernen Lithium-Ionen-Batterien. „Vorher war unsere Flotte ein Mix aus unterschiedlichen Antriebssystemen“, sagt Wacker. „Einige Fahrzeuge waren elektrisch angetrieben, andere liefen mit Treibgas.“ Die Umstellung auf eine reine Elektroflotte ermöglicht Grass den energieeffizienten Betrieb der gesamten Flotte und sorgt zugleich dafür, dass die Lagerhalle nicht mehr durch die Abgase und den Lärm der Treibgasstapler belastet wird. Die Lithium-Ionen-Technologie erfreut sich vor allem bei den Fahrern großer Beliebtheit. Sie vereinfacht die Handhabung der Fahrzeuge, da durch regelmäßiges Zwischenladen der aufwendige, zeitintensive Batteriewechsel entfällt.

Neue Fahrzeugfeatures begeistern Fahrer

Ohnehin spielen die Fahrer von Grass eine wichtige Rolle bei der Neubestückung des Fuhrparks. „Wir wurden von Beginn an einbezogen und durften alle Fahrzeuge Probe fahren“, sagt Lagerlogistik-Mitarbeiter Cristofaro Cammilleri. Begeistert habe ihn vor allem der bequeme Fahrerarbeitsplatz und der Linde Safety Pilot , der ihn beim Verladen vor Gefahren warnt. Aber auch, dass bei vielen Geräten die Fahrerplattform vom Chassis entkoppelt ist, was ihm schmerzhafte Stöße erspart. Vorteilhaft sei auch, dass sich alle neuen Geräte auf die gleiche Art bedienen lassen: „In allen Abteilungen sind die Fahrzeuge jetzt ähnlich. Jeder findet sich sofort mit dem Gerät der Nachbarabteilung zurecht. Das ist angenehm und macht die Arbeit sicherer.“

Cristofaro Cammilleri ist bei der Reinheimer Grass GmbH Mitarbeiter in der Lagerlogistik.

Cristofaro Cammilleri, Lagerlogistik-Mitarbeiter

Um die Umstellung des Fuhrparks für Grass reibungslos zu gestalten, werden die Fahrzeuge in Tranchen geliefert. Alle Geräte desselben Typs kommen immer zusammen an und können geschlossen in den Regelbetrieb übergehen. „Unsere alten Fahrzeuge hat unser Linde-Vertragspartner Suffel Fördertechnik aufgekauft und abgeholt, sodass wir uns um nichts kümmern mussten“, erinnert sich Wacker.

Voller Service für volle Zufriedenheit

Für die Bestückung des Fuhrparks haben Grass und der betreuende Händler Suffel Fördertechnik einen Rental-Vertrag geschlossen. Gegen eine monatliche Gebühr stehen Grass sämtliche Fahrzeuge der Flotte für eine vorher festgelegte Laufzeit zur Verfügung. Das im Vertrag enthaltene Full-Service-Paket gewährleistet die Vorort-Betreuung der Flotte über die komplette Laufzeit und enthält alle Standard- und Verschleißreparaturen, unter anderem die jährlich anfallenden Inspektionen inklusive Prüfungen der Unfallverhütungsvorschriften (UVV).

Einmal im Jahr findet zudem ein Analysegespräch statt, um aktuelle Entwicklungen im Unternehmen zu erfassen und besondere Vorkommnisse zu diskutieren. Anhand der Betriebsdaten prüfen die Linde Flotten-Experten, ob der Fuhrpark noch immer optimal zu den Aufgaben von Grass passt oder angepasst werden sollte.

„Durch den Full-Service-Vertrag übertragen wir die Verantwortung für die Effizienz und die Einsatzbereitschaft unserer Flotte komplett an unseren Linde-Händler Suffel Fördertechnik“, erklärt Geschäftsführer Helmut Kainrad. „Die Zusammenarbeit läuft absolut reibungslos. Alle Schadensfälle werden schnell und unkompliziert abgewickelt. Wir sind sehr zufrieden damit, dass 98 Prozent der Fahrzeugflotte jetzt aus einer Hand betreut wird. Das Linde-Konzept hat unseren Fuhrpark standardisiert und verkleinert, gleichzeitig aber leistungsfähiger und energieeffizienter gemacht. Die Flottenoptimierungsanalyse hat sich also in jeder Hinsicht gelohnt.“

Kosteneffizient

Durch die Flottenumstellung konnte Grass viele Kosten einsparen.

Leistungsstark

Der Fuhrpark von Grass ist jetzt kleiner und zugleich leistungsfähiger.

Energiesparend

Die Umstellung auf Elektroantrieb macht den Fuhrpark von Grass energieeffizienter.

Verfügbar

Der Full-Service-Vertrag garantiert Grass die Einsatzbereitschaft und Effizienz der Flotte.

Kostentransparenz

Dank der Umstellung hat Grass absolute Transparenz über die Kosten der Flotte.

Im hessischen Reinheim produziert die Grass GmbH hochwertige Scharnier-Systeme.

Grass GmbH in Reinheim

Die Grass GmbH ist Teil der Grass-Gruppe, die mit 2.000 Mitarbeitern an 18 Standorten und mehr als 200 Vertriebspartnern in 60 Ländern zu den weltweit führenden Spezialisten für Bewegungs-Systeme gehört. Im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe mit Stammsitz im österreichischen Höchst einen Umsatz von 378 Millionen Euro. Im hessischen Reinheim befindet sich das Kompetenzzentrum für Scharnier-Systeme, das mit seinen hochwertigen Produkten Möbelhersteller auf der ganzen Welt beliefert.